it-recht kanzlei

Geruchsneutralisierer - und was sie können sollten

16.09.2017 09:32

Nutzen Sie die Vorteile von einem professionellen Geruchsneutralisierer 

Sicher haben Sie das auch schon einmal erlebt: Irgendwas in der Wohnung oder im Auto riecht abgestanden, faulig und unangenehm. Doch trotz eines gründlichen Hausputzes oder einer Innenraumpflege beim Fahrzeug scheint der Geruch einfach nicht zu verschwinden. Tausende von Duftsprayladungen später hat man immer noch das ungute Gefühl, dass der Geruch einfach nicht aus der Wohnung oder dem Auto zu bekommen ist. Das kann daran liegen, dass Sie keinen professionellen Geruchsneutralisierer verwendet haben und somit die Ursache der Geruchsbelästigung noch nicht beseitigen konnten.

Das muss ein guter Geruchsneutralisierer können

  • Er muss die Ursache des schlechten Geruches auch an schwer zugänglichen Stellen erreichen
  • Er sollte weitestgehend frei von chemischen Bestandteilen sein
  • Er sollte selbsttätig und nachhaltig wirken
  • Er sollte auf den zu behandelnden Stellen und Materialien keine Rückstände bilden
  • Er sollte biologisch abbaubare und reinigungsaktive Substanzen enthalten

Warum sind manche Gerüche so schwer zu beseitigen?

Wie eingangs erwähnt, setzen sich vor allem schlechte Gerüche mit Vorliebe in geschlossenen Räumen hartnäckig fest. Sei es, dass einmal verschüttete Milch plötzlich einen ranzigen und sauren Gestank hinterlässt, sei es, weil jemand sich im Auto erbrochen hat oder sei es, weil der Stubentiger in die Ecke gepinkelt hat oder weil vielleicht alte Rohre so mit alten Ablagerungen zugesetzt sind, dass es nur noch zum Himmel stinkt. Doch dass sich derartige Gerüche so schwer wieder entfernen lassen liegt nicht an Ihrer Fähigkeit des Putzens und Reinigens. Vielmehr liegt es daran, dass Erbrochenes, Urin, Milch oder auch andere Stoffe in einen saugfähigen oder porösen Untergrund schnell einsickern und haften bleiben können. Das bedeutet, dass Bestandteile von Urin, Erbrochenem oder auch Milch beispielsweise in ein Polster, einen Teppich oder auch in die Fugen der Badezimmerfliesen schneller eindringen können, als anderswo. Meist sind es organische Bestandteile und wenn die sich einmal in den tieferen Schichten eines Teppichs zum Beispiel festgesetzt haben, nutzt alles Putzen und Reinigen nichts mehr. Sie können auch so oft Sie wollen über die Fliesen im Bad putzen, nachdem sich dort jemand übergeben hat. Weder mit dem Putzlappen noch mit der Scheuerbürste werden Sie in die porigen Fugen eindringen können, um wirklich alles wegzuputzen.
Es sei denn, Sie haben einen Geruchsentferner, wie ihn auch die Profis benutzen!

Helfen herkömmliche Reiniger als Geruchsvernichter?

Sobald eine Verunreinigung auftritt, greifen die meisten Menschen erst einmal zu Wasser und Putzmittel. Auf glatten und ebenen Oberflächen mag das durchaus von Vorteil sein, bekommt man doch auf diese Weise schnell alles weg, was Schmutz und schlechte Gerüche verursacht. Doch bei saugfähigen oder auch porösen Flächen, wie beispielsweise dem Teppich, der Schmutzfangmatte oder auch den Polstern und Matratzen ist diese Putzmethode selten erfolgreich und herkömmliche Reiniger eignen sich nicht als Geruchskiller. Zum einen werden Rückstände von Erbrochenem zum Beispiel durch den nassen Lappen erstens weiter verdünnt und können noch tiefer in die Polster des Autos beispielsweise eindringen und werden zweitens weiter in die tieferen Ebenen hineingewischt und großflächiger verteilt. Darüber hinaus sind handelsübliche Putzmittel mit wohlriechenden Duftstoffen versetzt, die unserer Nase zwar schmeicheln, doch gegen die eigentliche Geruchsursache wenig ausrichten können.


Hinweis: Den unangenehmen Geruch mit regulären Putzmitteln, die mit Duftstoffen versetzt sind, zu überdecken, das gelingt nur mäßig und nur für eine kurze Zeit!


Hausmittel, wie beispielsweise verstreutes Kaffeepulver, sind ebenso wenig als geeigneter Geruchskiller zu sehen, denn auch in diesem Fall wird die Ursache nicht wirklich bekämpft. Schließlich ist Kaffee ein Genussmittel und kein Gegenmittel gegen stinkende Überreste!


Chemische Mittel hingegen sind vielleicht wirkungsvoll, um eine stark verschmutzte Stelle zu reinigen. Doch hier besteht die Gefahr, dass beispielsweise vom Teppich oder dem Polster das Fasergewebe so stark angegriffen wird, dass zwar von dieser Stelle dann kein Gestank mehr ausgeht, aber auch die Qualität des Möbels oder Wohnaccessoires stark in Mitleidenschaft gezogen wird.

Ein guter Geruchsneutralisierer für den Hausgebrauch wirkt effizient gegen unangenehme Gerüche

Wenn der Teppich oder die Polster beispielsweise durch Kotze, Urin oder auch ausgespuckte oder verdorbene Milch verunreinigt wurden, gibt es grundsätzlich nur zwei Wege, um den Gestank nicht als Dauergast zu beherbergen. Entweder man reinigt porentief die betroffenen Stellen oder richtet sich komplett neu ein. Letzteres würde mit Sicherheit hin und wieder viel Spaß machen, ist jedoch vollkommen unnötig.


Porentiefe Reinigung bedeutet bei den Verschmutzungen, die auf lange Sicht zur Geruchsbelästigung werden, dass wirklich bis in den letzten Winkel alles entfernt werden muss. Weder mit Reinigungsmitteln versetztes Putzwasser noch chemische Keulen oder wohlriechende Hausmittel helfen wirklich dagegen. Vielmehr sollte man in solchen Fällen auf einen Geruchsentferner setzen, wie ihn auch die Profis benutzen.
BactoDes ist ein solcher Geruchsvernichter, der auf biologischer Basis arbeitet!

So wirkt der Geruchsneutralisierer BactoDes

Die BactoDes-Technologie wirkt rein biologisch gegen übelriechende Rückstände in Polstern, auf Teppichen, in Matratzen, auf Wänden oder auch im Auto. Denn die in diesem Mittel enthaltenen Mikroorganismen arbeiten selbsttätig, gelangen schnell auch an die schwer zugänglichen Stellen und wirken nachhaltig gegen das, was uns den Atem verschlägt.


Die enthaltenen Bakterien von BactoDes werden je nach Verschmutzungsgrad und zu behandelnder Oberfläche mit Wasser verdünnt und auf die entsprechende Stelle gesprüht. Dadurch können sie bis in die untersten Schichten der saugfähigen Materialien und porösen Untergründe eindringen. Dort angelangt, zersetzen die Bakterien alle organischen Geruchsursachen, Feststoffe oder alle Ablagerungen, die sich beispielsweise in alten Rohren über die Jahre angesammelt haben.  


Als Geruchsentferner wirkt BactoDes gründlich und in 3 Phasen:

  1. In der ersten Phase beseitigt dieser Geruchskiller alle Arten von Verschmutzungen aus saugfähigen und porösen Untergründen, auch an schlecht zugänglichen Stellen wie Rohrleitungen oder tiefer gelegenen Gewebeschichten
  2. Durch den angenehmen Eigenduft absorbiert das Mittel sofort die schlechten Gerüche
  3. In der alles entscheidenden letzten Phase zersetzen die Bakterien alle Arten von Verschmutzungen restlos, so dass die Ursache vollständig und langanhaltend beseitigt wird

Wer also unangenehme Gerüche nachhaltig und langanhaltend aus geschlossenen Räumen entfernen und verbannen will, sollte auf herkömmliche Reiniger und Hausmittel verzichten und stattdessen auf die Kraft aus der Natur setzen. Denn der Zersetzungsprozess der Mikroorganismen von BactoDes wirkt effektiver als jedes noch so teure Putzmittel. Darüber hinaus ist dieser spezielle Geruchsentferner für Mensch und Tier gleichermaßen unbedenklich*. Die Anwendung ist denkbar einfach und lässt manche Putzaktionen zum Kinderspiel werden.

(*) Natürlich immer sachgerechte Anwendung vorausgesetzt.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • * Alle Preise inkl. gesetzlicher USt.
    Informationen zur Berechnung des Liefertermins finden Sie hier.