Buttersäure Geruch dauerhaft entfernen

Buttersäure – einer der schlimmsten Gerüche überhaupt

Frau mit Schutzkleidung und Gasmaske putzt ihre Ablage

Der Geruch nach Buttersäure zählt zu den penetrantesten Gerüchen überhaupt, denn:

  • Buttersäure ähnelt dem Geruch von Erbrochenem bzw. von saurer Milch oder ranziger Butter
  • Buttersäuregeruch ist für Menschen äußerst unangenehm bis übelkeitserregend
  • der Geruch setzt sich überall fest, in Räumlichkeiten, Bodenbelägen, Möbeln, Kleidungsstücken usw.
  • gegen den Geruch nach Buttersäure hilft kein normales Putzen
  • Buttersäure dringt schnell und tief in saugende Untergründe aller Art ein und ist dort schwer zu erreichen
  • stinkende Buttersäure begegnet uns nicht nur als fieser Buttersäureanschlag, sondern in vielen Alltagssituationen

Aber: Buttersäuregeruch muss nicht sein!

Wie Sie der widerlich riechenden Buttersäure schnell und gründlich zu Leibe rücken und Buttersäure-Geruch vollständig neutralisieren können, lesen Sie ausführlich im nachfolgenden Text.

Wie entsteht Buttersäure und warum ist ihr Geruch so schwer zu entfernen?

Die Bezeichnung Buttersäure ist der triviale Begriff für Butansäure. Hierbei handelt es sich um die einfachste Fettsäure, die in der Natur durch die sog. Buttersäuregärung entsteht. 

Abgesehen von einem nicht selten vorkommenden gezielten Buttersäureanschlag, also einem Säureanschlag, der mit Buttersäure durchgeführt wird, um absichtlich einen bestialischen Gestank zu verbreiten, ist Buttersäure im Wesentlichen für den Gestank von ranziger Butter, vergorener Milch oder von Erbrochenem verantwortlich. Buttersäure kommt auch in Schweiß vor und ist manchmal an Mundgeruch beteiligt. 

In sog. Stinkbomben wird Butansäure neben Schwefelwasserstoff eingesetzt, um einen besonders langanhaltenden Gestank mit massiver Geruchsbelästigung hervorzurufen. 

Die Entstehung von Buttersäure ist stets ein Zeichen für Gärung oder Fäulnis und stellt daher für uns Menschen einen unangenehmen Warngeruch dar. 

Buttersäure sickert tief in den Untergrund ein

Buttersäure ist bei Zimmertemperatur eine farblose Flüssigkeit, die hoch beweglich ist und deshalb in jeden Untergrund sofort einsickert. Im Haushalt oder in Fahrzeugen kann es z. B. zu einem widerlichen Geruch nach Buttersäure kommen, wenn verschüttete Milch oder Sahne in Teppiche, Polstermöbel, Autositze oder sonstige saugenden Untergründe eindringen konnten. Dort kommt es dann durch Gärungsprozesse zur Entstehung von Buttersäure und infolgedessen zu einer penetranten Geruchsbelästigung.

Weil sich die Buttersäure oft in tiefen Schichten von Geweben und Bodenbelägen befindet, lässt sie sich so schwer entfernen und ihr Geruch hält sich hartnäckig. 

Womit kann man Buttersäure Geruch effektiv entfernen?

Um den Geruch nach Buttersäure nachhaltig zu neutralisieren, muss die Geruchsursache, also die Buttersäure selbst, beseitigt werden. 

Normale Haushaltsreiniger versagen beim Entfernen von Buttersäure

Mit herkömmlichen Reinigungsmitteln ist die Neutralisierung von Buttersäure meist nicht zu bewerkstelligen, da man mit dem Wischwasser lediglich die Oberfläche der verunreinigten Materialien säubert. Der Duft des Reinigungsmittels kann zudem nur sehr kurzfristig den Buttersäure-Gestank überlagern. Tiefere Gewebeschichten mit vor sich hin stinkender Buttersäure werden vom Wischwasser entweder gar nicht erreicht oder es kommt sogar zu einem Verdünnungseffekt, wodurch die Rückstände der Buttersäure noch tiefer in den Untergrund eindringen können. Putzen verstärkt also in diesem Fall sogar noch den üblen Geruch, d. h. es stinkt hinterher noch mehr als vorher.

Mikroorganismen können Buttersäure effizient entfernen

Es gibt allerdings einen sehr eleganten und umweltfreundlichen Weg ohne giftige Chemie, um Buttersäure und ihren abstoßenden Geruch nachhaltig zu entfernen: 

Mithilfe von spezialisierten Bakterien ist es möglich, Rückstände von Buttersäure tief im Inneren von Geweben zu eliminieren. 

Spezialreiniger wie Bactodes-Clean oder BactoDes-Milchweg enthalten Bakterien, die auf den Abbau von organischen Substanzen wie z. B. Buttersäure spezialisiert sind. Sobald diese Mikroorganismen auf Buttersäure-Moleküle treffen, beginnen sie, diese vollständig abzubauen. Anders als mit normalen Reinigungsmitteln wird hier also nicht nur der schlechte Geruch als Symptom bekämpft, sondern die Bakterien sind in der Lage, die Geruchsursache, nämlich die Buttersäure selbst, zu neutralisieren und zu entfernen.

Wie geht man beim Entfernen von Buttersäure vor?

Wurde zum Beispiel versehentlich Milch oder Sahne auf einem Polster verschüttet und konnte tief ins Gewebe einsickern, so wird dieses Polster mit verdünnter BactoDes-Lösung (Verdünnung mit Wasser nach Gebrauchsanleitung) gründlich eingesprüht. Die Lösung lässt man dann in Ruhe einwirken. Die Mikroorganismen in BactoDes benötigen ausreichend Zeit, damit sie in der wässrigen Reinigungslösung bis zu den Verunreinigungen vordringen können. Die stinkenden Moleküle der Buttersäure werden schließlich von den Bakterien an Ort und Stelle rückstandslos abgebaut.

Ekelhafter Buttersäuregeruch wird also mit diesem Spezialreiniger nicht nur wie mit herkömmlichen Mitteln kurzfristig überdeckt, sondern die Geruchsursache wird beseitigt – ganz selbstständig und auf biologischem Weg. Auf diese elegante und bequeme Weise – ohne aufwendiges Putzen und Schrubben – werden Wohnung oder Auto wieder geruchsfrei und Sie können im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen.

Ebenfalls erhältlich:

BactoDes S-Pro Schaumsprüher

Entfernen von Buttersäure mit BactoDes – Vorteile im Überblick:

  • Die Bakterien in der Reinigungslösung entfernen Buttersäure und Buttersäuregeruch ohne jede Chemie.
  • Die Bakterienlösung dringt bis in tiefe Gewebeschichten und saugende Bodenbeläge zu den Rückständen der Buttersäure vor.
  • Der biologische Abbau der Buttersäure erfolgt selbsttätig, was sehr bequem für den Anwender ist.
  • Es bleiben keine Rückstände von Buttersäure und damit auch kein Geruch zurück, denn die Geruchsursache wird vollständig entfernt.