Nächster Warenversand am folgenden Werktag

Kaffeemaschine entkalken - So entkalken Sie ohne Folgeschäden jede Maschine richtig

Wenn Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken möchten und das passende Produkt dazu suchen, werden Sie feststellen, dass Sie auf dem Markt zig Produkte finden, die alle dasselbe "können" wollen.

Ohne Folgeschäden die Kaffeemaschine entkalken - Diese Tipps sind wichtig

Es ist sehr wichtig, vor der Auswahl des richtigen Kaffeemaschinen-Entkalkers zuerst die Kosten zu überschlagen. Entkalken können Sie ja prinzipiell mit jedem Produkt, das auf Säuren aufgebaut ist. Fast jede Säure kann zur Entkalkung verwendet werden. Doch ist es von essentieller Bedeutung, das richtige Entkalkungs-Produkt für den jeweiligen Entkalkungsvorgang zu wählen. Denn damit betreiben Sie von Beginn an Schadensbegrenzung.

Es ist ein großer Unterschied, ob Sie Duschen, Duschwände, Urinale, Wärmetauscher, Kühlwassersysteme, Wasserkocher usw. oder eben die heißgeliebte Kaffeemaschine entkalken wollen. Alle Materialien, die wir entkalken möchten, haben sehr unterschiedliche Anforderungen an die Säuren, die wir zur Entkalkung verwenden. Kriterien sind z. B. Verträglichkeiten, Temperaturen, Kalkintensitäten, ... Übrigens: Wenn wir hier von Kaffeemaschinen sprechen, fallen alle mögliche Arten Maschinen zur Kaffeeerstellung unter diese Bezeichnung. Also alle Kaffee Vollautomaten, Halbautomaten, Espressomaschinen, Kapsel- und Padautomaten Filterkaffee-Maschinen, Heißgeräte. Auch den Wasserkocher können Sie damit effektiv entkalken.

Welche Säuren eignen sich zum Entkalken von Kaffeemaschinen?

Die richtige Säureauswahl kann den Entkalker für Kaffeemaschinen so effektiv machen, dass nicht nur Folgeschäden vermieden werden, sondern auch der Entkalkungsvorgang viel schneller vonstattengeht. Auch die Themen Verträglichkeit, Lebensmitteltauglichkeit, biologische Abbaubarkeit usw. muss der Entkalker für Kaffeeautomaten berücksichtigen.

Eignen sich Zitronensäure, Phosphorsäure, Milchsäure usw. zum Entkalken von Kaffeemaschinen?

Herkömmliche Entkalker für Kaffeemaschinen beinhalten sehr oft Säuren, z. B. die Zitronensäure. Leider ist Zitronensäure schlichtweg untauglich oder sogar schädlich für heißwasserführende Systeme, wie sie eben in Kaffeemaschinen verbaut sind. Sie greift genauso wie Milchsäure oder Essigsäure Aluminium an und verursacht während der Heiß-Entkalkung sogar wasserunlösbare Niederschläge oder Ausfällungen in den Leitungssystemen. Diese Niederschläge bauen sich an den Rohrwandungen auf und könen dort leicht zu Verstopfungen führen.

Zudem sind die eben genannten Säuren oftmals auch nicht in der Lage, in dem festen Zeitfenster, das durch das Maschinenprogramm vorgegeben wird, die kompletten Kalkrückstände voll und ganz zu entfernen. Die Einwirkzeit reicht also meist nicht aus und kann in der Regel auch nicht verlängert werden.

Folgende Eigenschaften sollten die Säuren eines Entkalkers für Kaffeemaschinen also mitbringen:

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1

  • Stark - Der Entkalker für Kaffeemaschinen sollte so stark sein, dass er auch dickere Kalkablagerungen spielend entkalkt, ohne die Oberfläche der Rohrwandungen im System anzugreifen
  • Schnell - Der Kaffeemaschinenentkalker sollte effektiv und schnell im jeweiligen Zeitfenster, das die Kaffeemaschine zur Entkalkung vorgibt, den kompletten Kalk im Leitungssystem entfernen
  • Unschädlich für Mensch und Maschinen - Der Entkalker sollte, wenn er fachgerecht oder sachgerecht wie ein Reinigungsmittel oder Entkalker angewendet wird, nicht schädlich sowohl für die Maschine als auch für den Menschen sein
  • Lebensmitteltauglich - Nach dem Spülgang sollten die Wasserführende Systeme wieder hygienisch sauber und Lebensmitteltauglich sein

Amidosulfonsäure und ihre wichtigsten Vorteile beim Entkalken von Kaffeemaschinen

Amidosulfonsäure hat gegenüber Essigsäure und Zitronensäure den wichtigen Vorteil, dass es die Wandungen und Bauteile, wie Aluminium und die empfindliche Dichtungen heißwasserführender Geräte nicht angreift.

Vorteile der Amidosulfonsäure gegenüber anderer Säuren

  • Circa 6x stärker: Gegenüber herkömmlichen Entkalkern ist Amidosulfonsäure bis zu 6x stärker in der Wirkung
  • Bis zu 10mal schneller: Durch ihre Stärke ist Amidosulfonsäure etwa 10-mal effektiver bezüglich der Entkalkungszeit
  • Gründlich und trotzdem kurze Einwirkzeit: Durch die Schnelligkeit und die Stärke ist Amidosulfonsäure gründlicher und kommt auch mit kürzerer, von den Maschinenprogrammen vorgegebenen Entkalkungszeiten zurecht
  • Geschmacksneutral: Im Vergleich zu Milchsäure, Phosphorsäure, Zitronensäure oder Essigessenz ist Amidosulfonsäure absolut geschmacksneutral und somit in Lebensmittelbereichen vorzuziehen
  • Verträglich mit Aluminium und Dichtungen: Trotz ihrer Stärke ist Amidosulfonsäure im Gegensatz zu den meisten anderen Säuren optimal verträglich mit Bauteilen aus Aluminium und empfindlichen Dichtungen
  • Kein Verstopfungsrisiko: Es entstehen im Gegensatz der anderen Säuren während der Heiß-Entkalkung weder wasserunlösliche "Niederschläge" noch "Ausfällungen", welche unnötige Verstopfungen verursachen können

  • * Alle Preise inkl. gesetzlicher USt.
    Informationen zur Berechnung des Liefertermins sowie der Versandkosten finden Sie hier.