it-recht kanzlei

Uringeruch entfernen leicht gemacht

19.09.2017 10:21

Uringeruch  entfernen muss keine unlösbare Aufgabe mehr sein

Wer schon einmal in schlecht gelüfteten oder unzureichend gereinigten öffentlichen Toiletten war, weiß, dass Uringeruch zu den Gerüchen gehört, den man besser nicht so oft in die Nase bekommt. Doch auch in den eigenen vier Wänden kann es zu Situationen kommen, in denen uns der üble Geruch nach Urin in die Nase steigt, wobei in diesem Fall nicht unbedingt die fehlende Reinigung verantwortlich ist. Beispielsweise kann dieser Geruch von alten Matratzen ausgehen, in denen vielleicht einmal ein kranker oder inkontinenter Mensch gepflegt wurde. Aber auch, wenn dem Kleinkind, welches gerade den Windeln entwachsen ist, doch einmal ein Malheur auf der Couch passiert, kann uns der Uringeruch förmlich tagelang verfolgen. Ganz extrem aber empfinden wir den Geruch, wenn Katzen oder Hunde auf den Teppich gepinkelt haben. Katzenurin Geruch entfernen oder Hundeurin Geruch entfernen – und zwar dauerhaft – das ist eine nicht wirklich einfache Angelegenheit. Während die oberflächige Reinigung der Flüssigkeit weitestgehend schnell passiert ist, kann Uringeruch entfernen oftmals zu einer harten Herausforderung werden. Dabei ist es egal, ob es sich um Menschenurin, Katzenurin oder auch Hundeurin handelt.

Warum Uringeruch beseitigen unter Umständen so schwierig sein kann

Vielen ist durchaus bewusst, dass man den Uringeruch nur schwer entfernen kann, hat er sich einmal irgendwo festsetzen können. Das kann sowohl im Badezimmer sein, wo vielleicht feinste Tröpfchen gegen die Wand gespritzt sind, als auch in den anderen Räumen, wo vielleicht ein Kleinkind seine Blase noch nicht wirklich unter Kontrolle hat, ein inkontinenter Mensch auf einer Matratze ohne entsprechenden Schutz gelegen oder der Hund oder die Katze auf den Teppich gepinkelt hat. Das liegt daran, dass diese zum Teil stark ammoniakhaltige Flüssigkeit in den genannten Beispielen auf eine saugfähige oder poröse Oberfläche trifft, wo sie schnell eindringen kann. Die Konsistenz von Urin tut ihr übriges, diesem schnellen und tiefen Eindringen in Polster, Teppichfasern oder auch Badezimmerfugen Vorschub zu leisten. An diesen schwer zugänglichen Stellen hilft es nicht, drüber zu wischen und zu putzen, denn man kann mit dem Lappen nicht wirklich in die Tiefen der Polster, in die untersten Gewebefasern oder in die Fugen zwischen den Fliesen eindringen, um die Rückstände des Urins zu entfernen.

Herkömmliche Reiniger, Duftsprays und auch Hausmittel gegen Uringeruch richten wenig aus

Handelsübliche Reiniger oder auch Duftsprays entsprechen in aller Regel unseren Vorstellungen von hilfreichen Putz- und Duftmitteln, mit denen man im Haus für frische Sauberkeit sorgt. Doch wenn einmal der aggressive und scharf riechende Urin auf benannte saugfähige Stellen trifft, verteilt er sich in Windeseile bis in die tiefsten Ebenen. Darüber hinaus sind es aber vor allem seine Bestandteile, weswegen der Urin nicht nur stinkt und unser Geruchsempfinden stört, sondern auch hässliche Flecken hinterlässt, wenn er getrocknet ist.

Urin und seine Bestandteile:

  • Wasser
  • Harnstoffe
  • Harnsäure
  • Kreatinin
  • organische Säuren
  • wasserlösliche Vitamine
  • Hormone
  • Farbstoffe
  • organische und anorganische Salze

Herkömmliche Reiniger gelangen also nicht an die tiefer gelegenen Stellen, es sei denn, man flutet das Sofa oder weicht den Teppich komplett ein. Allerdings reicht es nicht, an die betroffenen Stellen zu gelangen, denn kleinste organische Partikel des Urins setzen sich in den Fasern ab und bleiben einfach haften. Genau aus diesem Grund ist es so schwer, Uringeruch zu neutralisieren bzw. komplett zu beseitigen.

Wenn es um den Uringeruch geht, versuchen sich viele auch mit wohlriechenden Duftsprays oder dem Ausstreuen von Kaffeepulver als vermeintlichen Geruchskiller. Meist aber mit wenig Aussicht auf Erfolg, da die Duftstoffe dieser oft empfohlenen Hausmittel gegen Uringeruch den Gestank des Urins einfach nur für eine kurze Zeit überdecken. Reiniger aber, die auf Essig basieren, verschlimmern den Geruch sogar noch.

Hinweis: Darüber hinaus haben gerade diese Reiniger den klaren Nachteil, dass sie Katzen geradezu dazu anregen, wieder auf den Teppich zu pinkeln. Schuld daran sind die enthaltenen Duftstoffe nach Aminen und Ammoniak, bei denen jede Katze denkt, sie muss ihr Revier erneut markieren!

Was wirklich hilft, um Uringeruch zu entfernen – und zwar restlos!

Urin ist ja ein natürliches Ausscheidungsprodukt. So sollte man hier auch mit einem biologischen Mittel dafür sorgen, dass der lästige Gestank nach Urin verschwindet. Uringeruch aber kann man, ebenso wie andere schlechte Gerüche, nur dann restlos entfernen, wenn man die Ursachen beseitigt hat.

So wirkt ein effektiver Entferner und Geruchsneutralisierer bei Urinflecken:

  • porentiefe Entfernung von organischen Verschmutzungen, Ablagerungen oder Rückständen
  • schafft schnelle Geruchsfreiheit
  • ist einfach anzuwenden
  • ist biologisch abbaubar
  • wirkt selbsttätig
  • beseitigt Gerüche dauerhaft
  • greift die behandelten Oberflächen nicht an
  • ist sowohl für Mensch als auch für Tier unbedenklich

BactoDes basiert auf einer speziell entwickelten Technologie, die mit Hilfe von Mikroorganismen die organischen Rückstände von Urin nachhaltig beseitigt. Der Geruchsneutralisierer entfernt dabei sowohl den Gestank von Katzenurin, Hundeurin bzw. Tierurin im Allgemeinen als auch von Menschenurin. Die in diesem Mittel enthaltenen Bakterien werden mit Wasser gemischt, um ihnen das Vordringen zu den tieferen Ebenen in Teppichen, Polstern, Matratzen, Fugen oder auch Tapeten zu erleichtern. An der betreffenden Verschmutzung angelangt, beginnen die Bakterienkulturen selbsttätig damit, die organischen Überbleibsel des Urins auf natürlichem Weg zu zersetzen – so ist ein restloses Beseitigen von Uringeruch möglich.

Wo man BactoDes überall anwenden kann

Im Grunde kann man BactoDes überall im Haus dort anwenden, wo auf einer saugfähigen oder auch porösen Oberfläche uriniert wurde. Mittels einer kleinen Sprühflasche, in welche die Bakterien unter Zusatz von Wasser gegeben werden, kann man nun die verunreinigten Stellen einsprühen. Das ist zum Beispiel auch sehr hilfreich, wenn man die Geruchsquelle vielleicht einmal nicht so genau lokalisieren kann. Die durch Wasser verdünnte Substanz dringt schnell und leicht zur betreffenden Stelle vor. Das können organische Rückstände unter der Tapete, in den Fugen zwischen den Fliesen, in der untersten Schicht des Polsters oder der Matratze oder auch in den untersten Gewebefasern des Teppichs sein. Schon beim Besprühen der Stellen geht von dem Mittel ein angenehmer Eigengeruch aus. Die kleinen Mikroorganismen werden dann selbst tätig und zersetzen alles, was als Ursache für den Uringeruch in Frage kommt.

Mögliche Einsatzgebiete von BactoDes, um Uringeruch zu entfernen:

  • Private Haushalte
  • Alten- und Pflegeheime
  • Krankenhäuser
  • Tierheime und –kliniken
  • Hotel- und Gaststättengewerbe

Warum BactoDes so schnell und nachhaltig bei Uringeruch wirkt

Neben den selbsttätigen Mikroorganismen in BactoDes liegt die schnelle und effektive Wirksamkeit mit nachhaltiger Wirkung aber auch an den Zusatzstoffen. Diese bestehen bei diesem Mittel aus biologisch abbaubaren Reinigungsstoffen und Tensiden.

Uringeruch entfernen ist also heutzutage längst keine schier unlösbare Aufgabe, bei welcher bisher so manche Hausfrau verzweifelt ist. Vielmehr ist mit BactoDes die Entfernung von stinkendem Uringeruch nahezu ein Kinderspiel, bei dem weder der Teppich noch die Couch gleich durch eine neue ersetzt werden müssen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
  • * Alle Preise inkl. gesetzlicher USt.
    Informationen zur Berechnung des Liefertermins finden Sie hier.